Supervision als Tool des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Supervision als Tool des betrieblichen Gesundheitsmanagements

Im Non-Profit-Bereich ist Supervision schon seit vielen Jahren ein unverzichtbares Instrument, um gemeinsames Lernen zu realisieren, Zielfindung und Entwicklung zu begleiten und um MitarbeiterInnen in schwierigen Arbeitssituationen zu entlasten.

Im Profit-Bereich ist Supervision teilweise auch schon eingeführt, wird jedoch lieber (manchmal auch fälschlicherweise) als Coaching bezeichnet.
Im Gegensatz zum Coaching ist Supervision immer eine längerfristige Begleitung von Gruppen oder Einzelpersonen, die sich kritisch mit ihrem beruflichen Alltag auseinandersetzen möchten.

Supervision bietet Prävention in Bezug auf psychische Beanspruchung und kann eine sinnvolle Maßnahme innerhalb der betrieblichen Gesundheitsförderung sein. Die lösungsorientierte Arbeitsweise führt zu nach vollziehbaren und gut implementierbaren Ergebnissen. Konflikte, die im Arbeitsalltag entstehen, können sichtbar gemacht und behandelt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie in einem kostenfreien Erstgespräch.